Vancouver Island

Vancouver Island ist am Besten mit der Fähre von Tsawwassen nach Swartz-Bay zu erreichen. Wir haben die Fähre vorgebucht, da der Andrang gerade in den Sommermonaten und am Wochenende doch eher groß ist. Aber mit etwas Wartezeit kommt man denke ich auch so mit.

fähre

Die Fähre passiert die Southern Gulf Islands, welche teilweise an das mediterrane Mittelmeer erinnern

Unterwegs haben wir wieder zwei Orca’s gesehen, sogar relativ nah vor der Fähre.

Victoria

Hauptstadt von British Columbia und die größte Stadt der Insel. Das Zentrum von Victoria sieht sehr hübsch aus und man kann eigentlich alles gut zu Fuß machen, obwohl auch ein Hopp On Hopp Hoff Bus angeboten wird. Letzten Endes wird man aber nur in der Downtown herumgefahren und ein paar Strände und Hotels werden angefahren.

Hier ein paar Eindrücke von Victoria.

Hotel Accent Inn Victoria – 4 Hasen – endlich wieder mal ein Queensizebett für jeden mit insgesamt 4 Kopfkissen für jeden. Das Zimmer hat eine Mikrowelle.


West Coast Road – Das Ende vom Pacific Rim National Park

west coast

Von Victoria aus sind wir Richtung Port Renfrew gefahren, um dort das Ende das berühmten Pacific Rim National Parks am Botanical Beach anzusehen. In dem National Park gibt es eine kilometerlange Wanderstrecke entlang der Küste – einige Hundert Kilometer sind es bestimmt. Die West Coast Road bringt einen von Victoria dort hin, beschrieben als schöne Küstenstraße können wir dies so aber nicht unterschreiben. Streckenweise ist es ganz nett, aber wir würden die Zeit eher beim Wandern verbringen, als nach Port Renfrew zu fahren (ist immerhin ca. 2 – 3 Stunden von Victoria entfernt). Es gibt viele nette und schöne Strände, einen davon haben wir uns erwandert: Den China Beach (3 Flip Flops)

VI23

Vorher machten wir noch im Goldstream Provincial Park Stop (1 Flip Flop). Wir liefen durch ein ausgetrocknetes Flussbett zu den Nigara Fällen…um einiges kleiner als der große „Bruder“! Anschließend begaben wir uns auf den sehr anstrengenden Weg bergauf zu einer alten Eisenbahnbrücke über eine tiefe Schlucht. Es war schon spannend, so völlig ohne Absicherung über die Brücke zu spazieren!

Tofino

tofino

Von Victoria aus fährt man die Strecke an einem Tag inkl. Stopps. Tofino ist eine nette Hafenstadt in der Mitte von Vancouver Island – an der Pazifikküste. Auf dem Weg nach Tofino gibt es ein paar nette Orte und einige andere Sehenswürdigkeiten. Die Strecke ab dem Englishman Wasserfall nach Tofino ist aber wirklich sehr schön zu fahren und landschaftlich reizvoll.

Nach ca. 16 km geht es dann zu den Little Qualium Falls

Abends angekommen in Tofino, konnten wir dann noch einen schönen Sonnenuntergang ansehen und zu später Stunde bekamen wir dann auch die Milchstraße zu Gesicht! 🙂

 


In der Umgebung von Tofino gibt es einiges zu sehen – letzten Endes ist es aber immer ein Strand (mal mit und mal ohne Surfer) und Regenwald. Das alles ist allerdings sehr schön. Der Regenwald ist beeindruckend, vor allem wenn man sieht, was alles aus totem Holz wächst. Es gibt viele schöne und auch kurze Wanderwege. Wir überlegten uns, dass wir eine neue Kategorie einführen: Flip Flop Bewertung. Auf einigen dieser Wanderwegen kann man mit Flip Flops wunderbar spazieren – so taten es viele und daher sind wir auf die Idee gekommen. 4 Flip Flops = kann mit Flip Flops gegangen werden, 1 Flip Flop = Da werden Wanderschuhe benötigt.

Der berühmteste Strand ist der Long Beach, wo es auch die meisten Surfer bzw. Wellenreiter gab.


Übernachtung im Marina West Motel – 1 Hase, da es wieder nur ein kleines Bett gibt und die Matratze eher unbequem ist. Vorteil allerdings ist, dass es eine komplett eingerichtete Küche im Zimmer gibt.

Nach einer Inselwoche geht es wieder auf’s Festland von British Columbia. Lest hier, wie unsere Reise weitergeht!

Das könnte dir auch gefallen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.