New York

Nach unserer Transatlantiküberquerung mit der Queen Mary 2  kamen wir in den frühen Morgenstunden in New York an. Bei einem wunderschönen Sonnenaufgang fuhren wir vorbei an der Freiheitsstatue Richtung Skyline von Manhatten zu unserem finalen Hafen in Red Hook, Brooklyn.

Das Verlassen des Schiffs und der Transfer in das Hotel ist von Cunard eigentlich immer sehr gut organisiert. Nach dem man die zeitraubende Immigration durch hat, warten auch schon etliche Busse darauf, einen zum Hotel zu bringen. Wir buchten uns für 2 Nächte im New York Hilton Midtown ein und waren somit sehr zentral gelegen – Avenue of Americas, 6th Avenue. Für unseren Aufenthalt kauften wir uns ein 48H Hop-On Hopp-Off Ticket und waren recht zufrieden damit. Der Tarif schloss eine Nachttour mit ein, die sehr beeindruckend war.

Wir stiegen am Central Park aus dem Bus aus und liefen einmal komplett durch. Im Oktober ist der Park wirklich sehr schön gefärbt – bunte Blätter wo man hinsieht !

Glücklicherweise war während unseres Besuches immer blauer Himmel, so dass wir uns die Stadt einmal von oben ansehen wollten – Empire State Building ! Leider sind wir auf die Ticketverkäufer hereingefallen und haben uns ein VIP-Ticket für ca. 20 USD mehr pro Person andrehen lassen – es beinhaltet den VIP-Zugang – vorbei an all den vielen anderen Touristen, die angeblich mindestens 1 Stunde in der Schlange stehen (ich glaube aber ehrlich gesagt, da stand niemand an, aber nachdem man an einem Seiteneingang hereingeführt wird, sieht man die tatsächliche Schlange nicht). Eine recht lustige „3D-Fahrt“ hat man dann auch noch, Zutritt zum Museum etc. Nun ja, man gönnt sich ja sonst nichts 😉

Oben angekommen wurden wir mit Wind und einer atemberaubenden Aussicht belohnt.

Bei einem Besuch in New York darf natürlich auch nicht der neue OneWorld Center fehlen sowie das Memorial Musem 9/11. Auf dem Weg dort hin gingen wir an vielen anderen schönen Gebäuden vorbei und auch die Wall Street hatten wir gesehen.

 

 

Das könnte dir auch gefallen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.